schreibwerkstatt_fuer_kinder

Marlene, 8 Jahre

Die versunkene Stadt

Es war einmal ein Mann, der schwamm im Meer. Und er schwamm und schwamm und schwamm. Plötzlich merkte er etwas an der Zehenspitze. Er tauchte unter und sah eine versunkene Stadt.

Er tauchte immer weiternach unten: es war eine große Stadt.

Plötzlich stand eine große Kirche vor ihm. Er schwammin die Kirche hinein. Was war das? In der Kirche war Gottesdienst; ganz normaler Gottesdienst. Der Mann vertraute seinen Augen nicht mehr. Es war, als würde er in die Vergangenheit gereist sein. Da waren Menschen von früher; nur als Geist.

Er setzte sich auf eine Bank und machte mit. Neben ihm saß ein Mann. Die Menschen konnten ihn nicht sehen.

Von nun an war die versunkene Stadt sein größtes Geheimnis. Er nannte die Stadt Atlantis und schwamm, als der Gottesdienst zu Ende war, weg. Aberjeden Tag schwamm er wieder zum Gottesdienst.